Mietkaution wegen Farbe einbehalten?

Dieses Thema im Forum "Heimwerkern & Renovieren" wurde erstellt von marly465, 12 Juni 2018.

  1. marly465

    marly465 Homedesigner

    Wir sind kürzlich umgezogen. Im Mietvertrag der alten Wohnung stand, dass beim Verlassen der Wohnung alle Wände in einem "neutralen Ton" zu streichen sind. Da wir noch Farbe vom ersten Renovieren übrig hatten, haben wir die Räume hellgrau (fast weiß) gestrichen. Der Vermieter will nun deshalb die Kaution einbehalten, weil es eben nicht weiß ist und er nun noch mal Maler beauftragen will. Aber im Mietvertrag steht nichts von weiß. Ist das rechtens? Was kann man da machen?
  2. Materich

    Materich Homedesigner

    Nein ist es nicht. Die Wohnung muss allerdings so übergeben werden, dass er sie ohne Weiteres gleich wieder vermieten kann. Daher ist diese Regelung etwas schwammig formuliert und führt quasi regelmäßig zu Missverständnissen. Klar dürfen Wände auch (hell-) grau sein. Schließlich ist das neutral und dürfte einer Vermietung nicht im Wege stehen. Es muss aber auch ordentlich gemacht sein. Hab dazu auch noch einen interessanten Artikel gefunden: https://www.hausverwalterscout.de/Magazin-Der-ewige-rger-um-die-Mietkaution-1462
    Am Ende wirst du aber nicht viel machen können. Trotzdem würde ich bei sowas immer mit Fotos den Zustand der Wohnung dokumentieren und ggf. den Anwalt hinzuziehen. Das lohnt sich dann aber auch nur wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat, wo die Eigenbeteiligung nicht sehr hoch ist. Ansonsten bekommt man seine Mietkaution zwar wieder, darf damit aber den Anwalt bezahlen.

Die Seite empfehlen